The Straight Story ★★★★

Ich hätte nie gedacht, einmal, in irgendeiner Situation, die Worte "Walt Disney presents: A David Lynch Movie" in einem ernstgemeinten Kontext zu lesen... Aber naja, das war ja 1999, also noch weitestgehend vor der Zeit, in der Disney seine Seele verkauft hat. Doch vor allem von David Lynch ist dieser Film eine ungewöhnliche (und dann doch wieder überhaupt nicht ungewöhnliche) Erfahrung.
Denn "The Straight Story" ist ... normal?
Wenn auch dadurch nicht weniger großartig. Und um das Missverständnis direkt aus dem Weg zu schaffen: normal heißt auf keinen Fall generisch.
Ganz eindeutig ist dieser Film der geistige Vorgänger zu "Lucky", denn die Motive sind ähnliche: das Älterwerden, die Familie und vor allem die Besinnung auf das, was wichtig ist im Leben. Und das alles mit diesem verträumten Blick auf die Welt und dieser Liebe für die kleinen, unaufgeregten Dinge, die David Lynch so auszeichnet. Diese Weltanschauung gab es in "Lucky" symbolisch mit der Schildkröte, in "The Straight Story" ist das eben ein kleiner Trecker. Ein Ruhepunkt in der Welt, der sich nicht dafür interessiert, dass alles um ihn herum sich viel schneller bewegt und stetig schneller wird.
Leute, die mit Lynch's sonstigem Stil in der Regel eher weniger anfangen können, dürften hier unter Umständen etwas für sich entdecken.

joshinsky liked this review