The Green Butchers

The Green Butchers ★★★★

Meine Anders Thomas Jensen-Werkschau geht weiter und bis jetzt hat mich der Däne noch nicht enttäuscht und um eines gleich mal vorweg zu nehmen, das ist auch mit "Dänischen Delikatessen" nicht passiert.

In meinem persönlichen Wettrennen mit RICO, wer die erste Review zu diesem Film schreibt, habe ich leider den Kürzeren gezogen, weil ich mir ja nicht die Nächte um die Ohren haue, um Reviews zu schreiben 😁😁, aber ich stimme RICO gerne zu und habe dem Film auch vier Sterne gegeben.

Ach ja, ich versuche schon die ganze Zeit, in irgendeiner Review eines Jensen-Films, nachstehenden Zungenbrecher einzubauen. Leider ist es mir nicht gelungen, daher jetzt vollkommen aus dem Zusammenhang und einfach so...

Denen Dänen, denen Dänen Dänen dehnen, dehnen deren Dänen. 🤔

So und nun weiter mit meiner Review.

"Dänische Delikatessen" ist Jensens zweiter Film als Regisseur, denn er natürlich wieder mit seiner Stammmannschaft (WOW, was für ein Wort!) gedreht hat und handelt von zwei gestörten Metzgern, die sich selbstständig machen und mit Menschenfleisch einen Verkaufshit landen. Ja, richtig gelesen; mit Menschenfleisch!

Svend (Mads Mikkelsen) ist ein Neurotiker, der sich ständig in Selbstmitleid suhlt und bei der leichtesten Auseinandersetzung heftig zu schwitzen beginnt. Sein Partner Bjarne (Nikolaj Lie Kaas) ist ein grasrauchender und introvertierter Mann, der nicht viel redet und sein Leben frei von Ehrgeiz lebt.

Sonst möchte ich über die Handlung eigentlich nichts mehr verraten, nur soviel, sie ist wie gewohnt bei Jensen, sehr bizarr, sehr lustig und sehr absurd.

Auch die Morde und die Gewalt sind sehr komisch und ab einem gewissen Zeitpunkt, beginnen die Morde fast normal zu werden. Auf dem Papier mag Kannibalismus kein Thema für eine Komödie sein, aber Jensen weiß, wie man es leichtfertig rüberbringt und ich musste nicht nur einmal laut lachen.

Mads Mikkelsen, als "das schwitzende Schwein" spielt seinen Charakter so intensiv, dass man sogar ein wenig Mitleid mit ihm hat.

Im letzten Drittel verliert der Film zwar ein wenig an Fahrt, aber glücklicherweise konnte mich das Ende von "Dänische Delikatessen" wieder voll und ganz überzeugen. Jensen hat also einen weiteren Hit abgeliefert, der sehr sehenswert ist und wahrscheinlich so ist, wie der Geschmack von Menschenfleisch; ein bisschen sehr seltsam, aber schon sehr lecker. 😅

Mein Ranking der Filme von Anders Thomas Jensen:
boxd.it/dF0cG

Mister Cap liked these reviews