The Lion King ★★

Der König der Löwen setzt all seine Anstrengungen auf seine Technik und denkt dabei nicht einmal daran sich eine wirkliche Eigenständigkeit zu erarbeiten. Es gibt zwar zusätzliche Szenen, die ursprünglich aus dem Broadway-Musical von Julie Taymor (Across the Universe) stammen, aber auch diese bringen keine Frische in die Erzählung oder weiten diese brauchbar aus. So mieft Film durchgängig nach billiger Nostalgie, nach der Verweigerung wirklich etwas zu wagen. Neu an dieser Neuverfilmung ist, abgesehen von der Technik, fast gar nichts.

Spätestens jetzt sollte es deutlich zeigen, dass Disney es sich zu bequem gemacht hat. Ihr neuer König der Löwen ist kein autarkes Werk mehr. Es ist nur noch eine lieblose Dublette. Erschaffen für den Konsum, nicht mehr für die Kunst. Es ist reinrassige Lieblosigkeit, die uns mit dem großen Löffel in den Schlund geschoben wird und wir jauchzen fröhlich, weil es ja Der König der Löwen ist. Mit diesem Nostalgiewahnsinn muss Schluss sein! Der Zuschauer verdient mehr als diese Verblendung, diesen billigen Taschenspielertrick. Der König der Löwen sieht fortschrittlich aus, aber eigentlich ist das komplette Gegenteil.