The Guilty

The Guilty ★★★½

The Guilty ist das 2021er US Remake des dänischen Film //Den Skyldige von 2018 und erzählt die Geschichte eines Polizisten der Anrufe in einer Notrufzentrale entgegen nimmt. 

"Der Polizist Joe wurde zum Innendienst in die Einsatzleitstelle versetzt, da gegen ihn ein Gerichtsverfahren läuft. Sein Prozess soll am folgenden Tag stattfinden. Während seiner Nachtschicht in der Leitstelle von Los Angeles ruft eine Frau namens Emily über ihr Mobiltelefon an und erklärt kryptisch, dass sie entführt wurde. Ab dem Zeitpunkt fängt ein Wettlauf gegen die Zeit an."

Ich hatte das Glück oder auch die Bürde, dass ich das Original sowie das Remake direkt aufeinander folgend geschaut habe und somit beide Filme sehr gut miteinander vergleichen kann. 

Nun gibt es ja in der Filmliebhaber Welt gefühlt nur zwei Lager: die jenigen die Remakes grundsätzlich völlig überflüssig finden und die Gegenseite die jedes US Remake bis zum umfallen feiern. Ich gehöre keinem der beiden Gruppen an, bin aber eher aufgeschlossen was Neuverfilmungen angeht, weil immer mal wieder sehr gute neue Filme dabei rauskommen - und auch immer mal wieder völliger Dreck. Soweit, so bekannt. 

Und unter den Remakes gibt es ebenfalls gefühlt hauptsächlich zwei Sorten: die Filme die fast alles 1:1 vom Original übernehmen wie zum Beispiel Funny Games US oder Filme die nur die Idee oder das Feeling neuinpretieren und aus dem ursprünglichen Stoff etwas absolut kreatives entstehen lassen wie zum Beispiel bei der 2010er //Planet of the Apes Trilogie - was ich persönlich am spannendsten finde. 

The Guilty geht hier den eher ersten Weg und kopiert //Den Skyldige fast Wort für Wort und Einstellung für Einstellung - aber ändert dann doch an einigen wenigen Stellen die Storyline ab um, ja wieso eigentlich? Das habe ich tatsächlich nicht verstanden, denn fast alle Änderungen haben negative Auswirkungen auf den Film. 

Das fängt damit an, dass es im Original überhaupt keine Aufnahmen außerhalb der Notrufzentrale gibt und der komplette Film völlig ohne Musik auskommt, was eine ganz spezielle Stimmung und Atmosphäre aufkommen lässt - im Remake gibt es manipulierende, wenn auch dezent und passend, Musik und es gibt einige, ja wenige, Aussenaufnahmen, auf die man getrost hätte verzichten können. 

Auch spielt mir Jake Gyllenhaal ein wenig zu drüber und ich habe ihm öfter sein Schauspiel nicht abgenommen. 

Ganz im Allgemeinen ist das Remake halt amerikanisiert worden und fühlt sich glatter an und mit dem geänderten Schluss bekommt der ganze Film einen anderen Vibe, was ich sehr schade fand. 

Alles in Allem ist The Guilty ein durchaus guter Film, und ich weiß auch, dass "das Original ist aber besser" ein ausgelutschtes Klischee ist - aber wenn es eben stimmt, dann ist es halt so. Ergo, wenn man die Möglichkeit haben sollte, dann würde ich zum 2018er //Den Skyldige raten.

"This is Joe."

traab liked these reviews