Godzilla vs. Kong

Godzilla vs. Kong ★★★½

English version below

Die drei ??? und die "Monster"-Verschwörung

Auf der Suche nach einem Plot kam ich nur schwer in den Film rein, bis ich akzeptiert habe… echt gibt keinen.
Nach dem beschlossen wurde, die beiden Universen von King Kong und Godzilla zusammenzulegen, kommt es nun nach „Kong: Skull Island (2017)“ und „Godzilla: King of the Monster (2019)“ zu einem gemeinsamen Auftritt.

Im Grunde geht es eigentlich auch nur darum, die Monster/Titanen in die verschieden Kampfarenen (Ozean/Stadt/Mittelerde) zu manövrieren. Schlimm…eigentlich nicht. Wem die Kämpfe in den ersten beiden eventuell zu kurz kamen, kommt hier auf seine Kosten.

Auf irgendwelche Charakterentwicklungen wird von Adam Wingard fast komplett drauf verzichtet. Aber trotz der geringen Anforderungen schafft es Alexander Skarsgård, völlig belanglos und überflüssig zu sein. Ich hätte mich gefreut, wenn man den menschlichen Charakter Fokus mehr auf Rebecca Hall (Dr. Ilene Andrews) und ihre Adoptivtochter Jia (Kaylee Hottle) gelegt hätte. Ich sah schon potential für mehr.

Aber für Freunde der drei Fragezeichen ???... die spielen auch im Film mit… Justus Jonas ist jetzt Afroamerikaner (Brian Tyree Henry). Bob Andrews ist hier eine junge attraktive Frau (Millie Bobby Brown) und Peter Shaw (Julian Dennison) ist auch dabei, hat aber offensichtlich mit dem Sport aufgehört.

Obwohl die drei wirklich Spaß machen zuzuschauen… Aber, warum die dabei sind? *schulterzuck* und warum sie die Mystery Machine von den Scooby Doo’s geklaut haben? *schulterzuck* Gute Fragen…. Berechtigte Fragen… Habe keine Antwort darauf, den so viel zu der ehe dünnen Story haben sie nicht beizutragen. Aber wir sehen Elon Musk „Hyperloop“ in Action. Das ist doch schonmal was.

Insgesamt hat der Film schon ein sehr hoher Schauwert… im Kino. Die Story, sehr dünn und nur Mittel zum Zweck.


–––––––––––––––––––––––––––

The three ??? and the "monster" conspiracy

Looking for a plot, I had a hard time getting into the film until I accepted ... there really isn't any.
After the decision was made to merge the two universes of King Kong and Godzilla, after "Kong: Skull Island (2017)" and "Godzilla: King of the Monster (2019)" there will now be a joint appearance.

Basically it's just about maneuvering the monsters / titans into the different arenas (ocean / city / middle earth). Bad ... actually not. If you missed out on the fights in the first two, you will get your money's worth here.

Adam Wingard almost completely dispenses with any character developments. But despite the low requirements, Alexander Skarsgård manages to be completely irrelevant and superfluous. I would have been happy if the human character focus had been more on Rebecca Hall (Dr. Ilene Andrews) and her adopted daughter Jia (Kaylee Hottle). I already saw potential for more.

But for friends of the three question marks ??? ... they also star in the film ... Justus Jonas is now African American (Brian Tyree Henry). Bob Andrews is a young attractive woman (Millie Bobby Brown) and Peter Shaw (Julian Dennison) is there too, but has obviously stopped playing.

Although the three are really fun to watch ... But why are they there? * shrug * and why did you steal the Mystery Machine from the Scooby Doo’s? * shrug * good questions…. Legitimate questions ... Don't have an answer because they don't have so much to add to the previously thin story. But we see Elon Musk “Hyperloop” in action. Well, it's at least something.

Overall, the film has a very high show value ... in the cinema. The story, very thin and only a means to an end.

Vegasboy1848 liked these reviews

All